2007

Startseite

Antonin Dvorak, Missa in D Op.86, Schlosspark Enns

Antonin Dvorak, Missa in D Op.86, Stiftsbasilika St. Florian

Antonin Dvorak, Missa in D Op.86, Schlosspark Enns

Sonntag, 17. Juni 2007, 9.00 Uhr

Die Messe wurde am Sonntag, 17. Juni 2007, in einem Festzelt im Schlosspark Enns im Rahmen der Festmesse zum 150-jährigen Bestehen der Musikkapelle Enns - Ennsdorf aufgeführt, und zwar in der Orchesterfassung mit dem Orchester der Landesmusikschule Enns. Auch hier wirkten der Chor der Pfarre St. Valentin und die Ennser Singgemeinschaft zusammen. Die musikalische Leitung übernahm abermals Christop Bitzinger.

Solisten (wie schon in St. Florian)

Sopran: Elisabeth Würzburger

Alt: Karin Adlberger

Tenor: Gerhart Reiterer

Bass: Markus Schulz

Antonin Dvorak, Missa in D Op.86, Stiftsbasilika St. Florian

Sonntag, 10. Juni 2007, 10.00 Uhr

Am Sonntag, 10. Juni 2007 führte der Chor der Pfarre St. Valentin gemeinsam mit der Singgemeinschaft Enns die Missa in D von Antonin Dvorak in der Fassung für gemischten Chor, Soli und Orgel unter der Leitung von Christoph Bitzinger auf. Weiters kam Anton Bruckners "Ave Maria" für gemischten Chor zur Aufführung.

Solisten

Sopran: Elisabeth Würzburger

Alt: Karin Adlberger

Tenor: Gerhart Reiterer

Bass: Markus Schulz

An der Brucknerorgel: Andreas Ettlinger

Antonin Dvorak, Missa in D Op.86

Antonin Dvoraks Messe in D-Dur war seine einzige Messkomposition und für die Einweihung der kleinen Kirche in Luzany im Jahre 1887 geschrieben worden, und zwar in der Fassung für gemischten Chor und Orgel in Hinblick der begrenzten Möglichkeiten der Kirche. Die Orchesterfassung entstand später auf Verlangen seines Verlegers. Nach der Niederschrift der Messe schreibt er einem Freund: „Ich habe die Arbeit glücklich beendet. Ich denke es wird ein Werk sein, das seinen Zweck erfüllen wird. Es könnte heißen: Glaube, Hoffnung und Liebe zu Gott dem Allmächtigen, der mir gestatte, dieses Werk zum Preis des Allerhöchsten und zur Ehre unserer Kunst zu beenden. Wundern Sie sich nicht, dass ich so gläubig bin – aber ein Künstler, der es nicht ist – bringt nichts solches zustande.“